iTunes Airplay Mac

Apple Airplay Musik und Filme in alle Räume Streamen

Apple Airplay – Musik und WLAN gehören mittlerweile zusammen

Welche Vorteile gibt Apple Airplay mit Airport Express, Apple TV und Co. gegenüber Sonos und Bose?

Längst hat man nicht mehr nur die klassische Musikanlage im Wohnzimmer, jetzt bestimmt man selbst wo, wie und was in welchem Raum gespielt wird. Wir haben unsere Musik auf dem Handy, dem Tablett, dem Laptop und auf diversen anderen Speichermedien und möchten diese auch immer parat haben. Genau aus diesem Grund gibt es die tollsten Geräte die diese Aufgaben übernehmen können, aber auch entsprechend Geld kosten. Wer nicht erst seit gestern gerne Musik hört, der hat bereits in ordentlichen Audioklang investiert und hat, insofern nicht vielleicht genug Kleingeld vorhanden, keine Lust seine guten Stücke alle auszumustern.

Meine Kompaktanlage wird zur WLAN-Box

Da gibt es im Idealfall die Kinosoundanlage, das Radio im Arbeitszimmer, die PC-Lautsprecher und die Dockingstation auf dem Nachttisch. Alles im allen eine gute Stange Geld und noch voll funktionsfähig. Und noch viel wichtiger, da hängt doch bereits ein Fernseher an der Kinoanlage, kann man den nicht auch gleich für iPhone & iPad in Großformat nutzen – Filme, Fotos und Spiele auf seinem 42 Zoll und größer Fernseher anschauen?

Als erstes schaut einfach welche Geräte und Zimmer Ihr mit Apple Airplay beschallen wollt. Bei mir sieht die Ausstattung folgendermaßen aus:

  1. Wohnzimmer -> Kinosoundanlage + Fernseher
  2. Arbeitszimmer -> Retroradio + Drucker
  3. Schlafzimmer -> Dockingstation +Apple TV an Fernseher
  4. Badezimmer -> Niedervolt USB Lautsprecher

Jeder Raum ein Apple Airplay Punkt

Im Wohnzimmer habe ich meinen Mac mini an den Fernseher und die Kinosoundanlage angeschlossen. Hiermit habe ich den Vorteil, auf alle Inhalte, iTunes, Spotify, Fotos, Videos etc. zugreifen zu können. Leider ist der Mac mini kein aktives Apple Airplay Gerät, dieser kann also nicht direkt als Audioausgabe in den Airplay Anwendungen ausgewählt werden. Diese Schwachstelle können wir jedoch mit dem Programm AirServer beheben, dieses macht unseren Mac mini, kann im Übrigen auch ein PC sein, zu einem Apple TV. Bei der Auswahl des AirServer Gerätes kann man den Bildschirm von iPhone oder iPad auf dem Fernseher sehen. Zusätzlich lassen sich alle Airplay Geräte über iTunes ansteuern und man kann hier seine Musikbibliothek oder Apple Musik nutzen. Apple bietet zudem eine komfortable App zum Steuern von iTunes auf Desktoprechnern von iPhone oder iPad aus, diese nennt sich Remote. Falls Ihr noch ein visuelles Benefit für Eure Musik sucht, iTunes hat auch schicke visuelle Effekte.

Zum Arbeitszimmer gibt es nicht ganz so viel, hier sind mir die Musik und mein Drucker wichtig. AirPort Express war dafür die beste Wahl und die Installation ist simpel. AirPort Express in die Steckdose, konfigurieren über AirPort und Drucker über USB sowie Radio über AUX Kabel anschließen. Der Drucker ist automatisch im Netzwerk verfügbar und muss nur noch auf dem Rechner eingebunden werden. Das Radio wird jetzt durch den AUX Anschluss mit Musik versorgt und kann somit alle Inhalte wiedergeben. Falls Ihr Musik direkt von Eurem iPhone auf das Radio bringen wollt, hier müsst Ihr einfach nur das Airplay Gerät in Eurem Kontrollzentrum auswählen.

Im Schlafzimmer wurden gleich zwei Geräte verbaut. Zum einen wieder AirPort Express um die Dockingstation ins Netz zu holen. Zum zweiten Apple TV, hier kann man wiederum Musik und Video auf den Fernseher bringen. Natürlich bringt Apple TV noch weitere Vorteile für Apple Airplay, darüber vielleicht später.

Im Badezimmer habe ich mich bewusst für USB Lautsprecher entschieden, diese haben zwar nicht die Power von einer 220 Volt Anlage, können aber beruhigt auch am Wannenrand stehen. Die Boxen nutzen den USB Anschluss der AirPort Express Dose und werden wieder über AUX In mit Musik versorgt.

Was bringt Airplay und Air Express

In der Praxis nutze ich meistens die Remote App um Apple Airplay Musik auf die jeweiligen Boxen zu streamen. Hier habe ich Zugriff auf meine Mac mini iTunes Bibliothek und kann bestimmen was gespielt wird. Bei der Abendgestaltung sieht das schon anders aus, hier schaut man über den Mac mini am Fernseher einen Film oder lässt die Freundin die lustigsten YouTube Videos übers iPad auf den Fernseher streamen. Nebenbei mal noch schnell DAS Kochrezept vom iPhone ausgedruckt oder Fotos vom Time Capsule NAS angeschaut.

Ein kleines Highlight ist die Remote App Apple Watch Unterstützung, hier kann ich in der Wanne liegen und in den Songs meiner Bibliothek stöbern.

Für mich kam die Apple Airplay Lösung auch wegen der Erweiterung meiner Technik in Frage. Da ich noch einen guten alten Laserdrucker ohne Netzwerkanschluss besitze, konnte ich mittels USB-Anschluss am Airport Express Gerät, diesen in mein Netzwerk einbinden. Das Programm Handyprint auf dem Mac mini macht den Drucker darüber hinaus noch AirPrint fähig, somit können alle mobilen Geräte auf den Drucker zugreifen. Um mir noch ein wenig Geschwindigkeit in Punkto WLAN zu gönnen, habe ich mir noch eine AirPort Time Capsule zugelegt, diese hat Ihr WLAN im 5GHz Bereich und nutzt somit nicht das in Städten überladene 2,4 GHz WLAN Netz. Weiterhin ermöglicht es den AirPort Express Dosen als Repeater zu arbeiten, somit erweitert sich das WLAN um jede AirPort Express Dose.

Apple Airplay für die Zukunft

Der Apple Airplay Standard wird bereits in viele Geräte aufgenommen, hier benötigt man kein extra Airport Express gerät, so kann man sich peu à peu auch mal etwas neues leisten:

Verfügbarkeit/ Preis von Airplay Geräten: http://amzn.to/1Ov8c22

Verfügbarkeit/ Preis von AirPort Express: http://amzn.to/1QaBZ4L

Verfügbarkeit/ Preis von Time Capsule: http://amzn.to/1P4bqz9

Verfügbarkeit/ Preis von Apple Mac mini: http://amzn.to/1P4bAGF

Verfügbarkeit/ Preis von Apple TV: http://apple.co/1SRGhyv

Produktlink für handyPrint: http://www.netputing.com/handyprint

Produktlink für AirServer: http://www.airserver.com

Schreibe einen Kommentar